Zum Inhalt

Chronik

1971 Aufnahme des Studien- und Lehrbetriebs der Abteilung Fertigungstechnik der Universität Dortmund zum Wintersemester 1971/72
1971 Gründung des Lehrstuhls für Umformende Fertigungsverfahren (LUF)
1972 Berufung von Prof. Dr.-Ing. Eberhard v. Finckenstein als Lehrstuhlinhaber
1978 Erste Promotionen am LUF
1997 Emeritierung des Lehrstuhlinhabers Prof. Eberhard v. Finckenstein
1998 Berufung von Prof. Dr.-Ing. Matthias Kleiner
2000 Hallenanbau mit zusätzlicher Versuchsfläche und Büroräumen; Anschaffung neuer Maschinen und Messgeräte
2002 Bewilligung und Sprecherschaft des SFB TR 10 (bis einschließlich 2014)
2004 Gründung des Instituts für Umformtechnik und Leichtbau (IUL) aus dem Lehrstuhl für Umformende Fertigungsverfahren und Ausweitung der Forschungstätigkeiten auf den Leichtbau
2007 Prof. Dr.-Ing. A. Erman Tekkaya vertritt als Institutsleiter Herrn Prof. Dr.-Ing. Matthias Kleiner, der das Amt des Präsidenten der Deutschen Forschungsgemeinschaft angenommen hat.
2009 Berufung von Prof. Dr.-Ing. A. Erman Tekkaya
2010 Akkreditierung des neuen internationalen Studiengangs Master of Science in Manufacturing Technology (MMT). Im Wintersemester 2011/12 nehmen die ersten Studierenden ihr Studium auf.
2013 Prof. Dr.-Ing. Matthias Kleiner nimmt seine Tätigkeit am IUL wieder auf.
2013 Baubeginn des neuen Maschinenbaugebäudes MB III
2014 Prof. Dr.-Ing. A. E. Tekkaya wird Dekan der Fakultät Maschinenbau (bis 2016)
2014 Bezug des neuen Gebäudes
2014 Prof. Dr.-Ing. Matthias Kleiner wird beurlaubt für die Ausübung des Amtes als Präsident der Leibniz-Gemeinschaft.
seit 2015 Gastprofessur von Prof. Dr.-Ing. A. Erman Tekkaya an der Ohio State University, USA
2017 Prof. Dr.-Ing. A. Erman Tekkaya wird Sprecher des neu bewilligten SFB TRR 188

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Von der A1

Vom Autobahnkreuz Dortmund/Unna auf die A44 Richtung Dortmund, diese geht in die B1 über. Ausfahrt Dortmund-Dorstfeld, Richtung Universität. Rechts abbiegen auf Planetenfeldstraße, nach 850 Metern links auf Otto-Hahn-Straße. Nach 1 km rechts abbiegen auf Marie-Curie-Allee, nach 550 Metern leicht rechts halten, um auf Baroper Straße zu bleiben.

Von der A45

Ausfahrt Dortmund-Eichlinghofen, Richtung Universität. Rechts abbiegen auf Stockumer Straße, nach 800 Metern links auf Baroper Straße.

Bitte nutzen Sie die Parkplatzeinfahrten 40 oder 41 für den Zugang zum Gebäude Maschinenbau III oder die Einfahrt 42 für den Zugang zur Experimentierhalle.

  • Anreise mit der DB bis Dortmund oder Bochum Hbf.
  • ab Dortmund Hbf mit der S1 Richtung Düsseldorf bis zur Haltestelle Dortmund Universität
  • ab Bochum Hbf mit der S1 Richtung Dortmund bis zur Haltestelle Dortmund Universität
  • von der S-Bahn Haltestelle aus mit der H-Bahn (Haltestelle Universität S) bis zur Haltestelle Campus Süd.

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund

Mit dem Taxi zur TU Dortmund, Campus Süd oder mit dem AirportExpress in 20 min. zum Dortmunder Hbf und von dort mit der Linie S1 Richtung Düsseldorf bis Haltestelle Dortmund Universität S und von dort mit der H-Bahn bis Campus Süd.

Vom Flughafen Düsseldorf

Mit der S-Bahn Linie S1 Richtung Dortmund bis Haltestelle Dortmund Universität S. Von hier mit der H-Bahn Richtung Campus Süd.

Interaktive Karte

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan